Nachhaltigkeit

Ein wichtiges und aktuelles Thema

Der nachhaltige Umgang mit unseren Kleider und Accessoires ist schon lange ein wichtiges Thema für mich!

Auch Kleider und Accessoires müssen nachhaltig werden bzw. nachaltig benutzt werden. Da wird kein Weg daran vorbei führen, die Textilindustrie ist eine der “schmutzigstens”. Nicht nur, dass sie CO2 ohne Ende produziert, auch die Chemikalien die bei der Textilveredelung verwendet werden zerstören die Umwelt. Und der Wasserverbrauch für Baumwolle, die oft in den trockensten Gebieten der Erde angebaut wird, ist Legende.

Was kann also eine Farb- und Stilberatung für die Nachhaltigkeit in der Mode beitragen? Eine ganze Menge!

Wissen ermöglicht bewußtes einkaufen!

Wenn wir ziellos Kleider und Accessoires einkaufen führt das weder zu einer schönen, gut funktionierenden Garderobe noch sind wir letztgültig zufrieden mit unseren Erwerbungen. Impulskäufe sind genau deswegen der Nachhaltigkeit in der Mode bzw. der Textilwirtschaft nicht zuträglich – viele davon schaffen es nicht einmal in den Schrank, bleiben ewig in einer Ecke liegen und werden schließlich weggeworfen. Und selbst wenn ein Impulskauf es in den Schrank schafft wird das Stück vielleicht ein-, zweimal getragen und dann entsorgt.

Gezielt einkaufen lernen

Was ist also zu tun? Gezielt einkaufen, Teile nehmen die wir lieben und die auch getragen werden.

Ja, gezieltes Einkaufen kann jeder lernen. Was dazu notwendig ist?

  • Gezielt die richtigen Farben kaufen – nach einem Farbschema, das zum eigenen Farbtyp und Stiltyp passt.
  • Deinen eigenen Stil kennen und pflegen.
  • Nur das kaufen, was man wirklich braucht. Die Analyse Deiner bereits bestehenden Garderobe und Deines aktuellen Lebensstils hilft Dir dabei herauszufinden was genau das ist.
  • Kleider und Accessoires pflegen, damit sie so lange wie möglich getragen werden. Wenn Du nur gute Sachen hast, willst Du sie auch nicht so schnell loswerden wollen.
  • Auf das Material achten.
  • Manche Dinge gezielt Second Hand kaufen.
  • Stücke, die man nicht so oft braucht – zu, Beispiel Ballkleider, Faschingskostüme, Dirndl, …. – bei Bedarf vielleicht ausleihen. Entweder bei einer Schwester / Freundin / etc. oder bei einem professionellen Verleih.

Farb- und Stilberatung und ihr Beitrag zur Nachhaltigkeit

  • Du lernst, welche Farben Dir stehen und wie Du ein Farbschema für Deine Garderobe zusammenstellst.
  • Du lernst welcher Stil Dir steht und wie Du Deine (oft vermeintlichen) Schwachstellen überspielst und Deine Schokoladenseite zur Geltung bringst.
  • Du lernst die Materialien kennen, die Dir stehen.
  • Du lernst mit Mustern umzugehen und sie zu kombinieren.
  • Du lernst welche Accessoires am besten an Dir zur Geltung kommen und zu Deinem Stil passen.
  • Du lernst,, wie Du eine paraktische, für Dich funktionierende Garderobe aufbaust.
  • Du lernst Deine Garderobe voll zu nutzen.
  • Du bekommst Tipps wie und wo Du nachhaltig kaufen oder leihen kannst.

Und nicht zuletzt lernst Du Zeit, Platz und Geld zu sparen!

  • Du wirst weniger Geld ausgeben, weil Du nur gezielt Teile einkaufst, die Du wirklich brauchst!
  • Du wirst aus dem selben Grund Zeit sparen – wenn Du gezielt einkaufst musst Du nicht jede Woche durch die Läden ziehen und das beste hoffen.
  • Und Du wirst nur noch die Sachen besitzen die Du wirklich brauchst und wirklich trägst. Das sind viel weniger als Du vielleicht glaubst (ich selbst komme mit einer Kleiderstange aus…). Das spart unwahrscheinlich viel Platz!

Nachhaltig sein und bestens dabei aussehen – das ist das Ziel!

weitere Infos:
https://susannepircher.com/dein-look/
https://susannepircher.com/deine-garderobe/
https://susannepircher.com/kontakt/
https://susannepircher.com/blog/